Ausstellungsformat außerorts. 
Eine szenografische Umsetzung zum Thema Deformation. Auf der Internetplattform Instagram entstand ein Ausstellungsformat außerorts. Ein virtueller Ort, der als Ausstellungsfläche dient. Hierbei wurde das Format als eine Raumerweiterung erprobt und nicht als einen Ersatz für konventionelle Exhibitonen angesehen. Das Konzept dahinter war, den szenografischen Bereich zukunfstorientiert zu erweitern und Möglichkeiten für Künstler und Museen weiter zu denken. Durch eine zeitliche Begrenzung der Ausstellungsdauer sonderte sich das Format vom üblichen Instagramgebrauch ab und brachte eine gewisse Exklusivität mit sich.
Die Vernissage fand am 25. März 2020, um 20 Uhr, über den Instagram Livestream statt. Ausgestellt wurden Arbeiten von Jasmin Keune-Galeski, welche sie zu dem Thema Deformation erarbeitete. Die Ausstellung fand zum Zeitpunkt des Corona Lockdowns statt. Das Konzept dazu entstand weit im voraus. Diese Auswirkung erbrachte eine frühzeitige Erkenntnis und Befürwortung, dass virtuelle, szenografische Ansätze sinnvoll sind, weiter ausgebaut und bedacht werden sollten.